Über mich

DSC_3980Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett und das ist so seit ich lesen kann. Ich begann über Bücher zu bloggen als Lovelybooks Anfang 2010 ein Blogger-Team etablierte. Zwei Jahre später löste Lovelybooks das Blogger-Team auf und ich baute mit krimimimi.com meinen eigenen Blog auf. Dabei lese ich Krimis, Thriller und Noirs gleich gerne. Ich bezeichne hier auf dem Blog sämtliche Spannungsliteratur manchmal als „Krimi“, vor allem wenn die Aufzählung aller 3 Genres im Text stört.

Wenige Monate später lernte ich bei einer Party im Frankfurter Literaturhaus Alf Mentzer kennen. Das Literaturhaus wagte damals zum ersten Mal das Experiment, Leute aus der Buchbranche als DJ an die Turntables zu holen. Alf lag direkt vor mir auf und später trafen wir uns in der DJ-Ecke. Sobald ich erfuhr, dass er der Literaturkritiker von hr2 kultur ist, fragte ich ihn, warum Buchbesprechungen im Radio und Fernsehen oft so langweilig seien. Obwohl ich Bücher liebe, entfachen diese Sendungen oft nicht den Wunsch in mir, das Buch unbedingt haben zu wollen. Alfs Antwort darauf war so simpel wie mutig: Mach’s doch besser.

Am Tag nach dieser Party bin ich von Frankfurt nach München umgezogen und habe einen neuen Job angefangen, daher dauerte es ein halbes Jahr, bis Alf und ich uns auf ein inhaltliches Format unserer Krimisendung geeinigt hatten. Wir haben einiges dafür ausprobiert: kurze Diskussionen pro Buch, die Einführung fester Kategorien wie „der beste Skandinavienkrimi des Monats“, Gewinnspiele ja oder nein, unsere Sendung filmen und einen eigenen Youtube-Channel dafür eröffnen etc. Nur der Name stand schnell fest: Krimi mit Mimi.

Im November 2012 haben wir dann die erste Folge 475362_414554378606650_2069102225_ounserer neuen Radiosendung aufgenommen und seitdem ist unser Format unverändert. Wir besprechen einmal monatlich drei Krimis und nehmen uns für jeden knapp zehn Minuten Zeit. Die Bücherauswahl funktioniert so, dass ich Alf sage, was ich unbedingt besprechen möchte und er die dann auch liest. Sollte ich unter all den Krimis, die ich (an-)lese keine drei finden, schlägt er die restlichen Titel vor und ich lese seine Empfehlungen. Bis wir im Studio sitzen, wissen wir nicht voneinander, wie gut uns die einzelnen Bücher gefallen haben und warum. Alf lässt vorher immer eine Textstelle von einem Sprecher einlesen und dann diskutieren wir komplett spontan. Sofern wir uns dabei nicht die Zunge komplett verknoten, wird unsere Aufnahme danach auch nicht groß geschnitten, sondern es kommen nur die für uns eigens komponierten und eingespielten Jingles als Trenner zwischen die einzelnen Besprechungen. Und dann wird die Sendung ausgestrahlt.

Die Sendung ist danach immer als Podcast auf diesem Blog nachhörbar, wobei ich die Buchbesprechungen dafür wieder einzeln trenne, damit jeder von Euch tatsächlich nur die Besprechung hört, die ihn interessiert. Da ich deutlich mehr Bücher lese als wir in der Sendung besprechen, verfasse ich über so viele wie möglich hier auf dem Blog eine Rezension. Dabei verteile ich Mimis und die Skala dafür habe ich so definiert:

photo1 Mimi   – hätte ich lieber nicht gelesen, Hände weg davon

2 Mimis – zeigt hier und da interessante Elemente, ich hab mich aber insgesamt (teilweise) durch gequält

3 Mimis – kann man wegschmökern, hat aber nichts Besonderes verpasst, wenn man’s nicht liest

4 Mimis – hat besondere Stärken in einigen Bereichen und deshalb empfehle ich es

5 Mimis – Ich liebe es.

 

Vielleicht überrascht Euch, dass ein Menüpunkt dieses Blogs „Travelmimi“ heißt. Ab und zu packt mich das Fernweh und ich reise ein paar Wochen irgendwo auf der Welt herum. Damit ich danach nicht all meinen Freunden wochenlang die gleichen Urlaubserlebnisse berichte, stelle ich sie hier einfach mit auf den Blog. Und alle anderen dürfen sich natürlich auch inspirieren lassen.

Ich wünsche mir, dass Ihr durch meine Rezensionen ein besseres Gefühl bekommt ob Euch ein Krimi gefallen wird. Und wenn Ihr ab und an auch noch zu einem Krimi verführt werdet, den Ihr noch gar nicht auf dem Radar hattet, dann freut mich das riesig. In dem Sinne: Viel Vergnügen!

Eure Krimimimi

4 comments on “Über mich

  1. Hallo liebe Krimimimi,

    was für eine tolle und informative Seite! Ich bin gerade zufällig darüber gestolpert und freue mich. Da muss ich wirklich mal eintauchen.

    Herzliche Grüße
    Tess

  2. Hallo krimimimi,

    vielleicht könnten Sie mich wegen der Rezension zweier unserer Autoren kontaktieren? Gerne sende ich Ihnen Ansichtsmaterial.

    Mit Freundlichen Grüßen,

    Martin Fritsch

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.