Thriller-Steckbrief zu „Totenfang“ von Simon Beckett

Simon Beckett, Krimimimi, Totenfang, David Hunter, Thriller, Wunderlich, Backwaters

Kurz & knapp: Worum geht es?

In den Backwaters von Essex wird eine Leiche gefunden. Alles deutet darauf hin, dass der Tote Selbstmord begangen hat, nachdem er ein Verhältnis mit einer verheirateten Frau aus der Gegend hatte und diese Frau Monate vorher verschwunden ist. Nur der Forensiker David Hunter hat Zweifel an dieser These und findet nach und nach Beweise dafür, dass die Backwaters mindestens zwei Tote beherbergen. Auf der Suche nach der Wahrheit stößt er auf Ablehnung und Familienfehden, aber er gibt nicht auf und bringt sich dabei mehrfach in Gefahr.

Ist der Thriller Teil einer Reihe?

Ja, dies ist der fünfte Band um den forensischen Anthropologen David Hunter. Die ersten vier Bände heissen „Die Chemie des Todes“, „Kalte Asche“, „Leichenblässe“und „Verwesung“, wobei letzterer 2011 erschienen ist und wir daher volle fünf Jahre auf diese Fortsetzung warten mussten.

Wer ist der interessanteste Protagonist?

Natürlich muss hier David Hunter stehen, der die Hauptperson in dieser Reihe ist. Er ist ein eher zurückhaltender Naturwissenschaftler, ein Tüftler und ein Romantiker. Aber fast noch interessanter fand ich in diesem Thriller Leo Villiers, die mutmassliche erste Leiche. Warum er mir so gefällt, kann ich nicht verraten ohne zu spoilern. Aber wenn Ihr den Thriller bis zum Ende gelesen habt, dann werdet Ihr mich verstehen.

Wie blutig/eklig ist dieser Thriller?

Nur wenig blutig, aber teilweise schon eklig. Da schwimmen abgetrennte Füsse im Fluss, ein Gesicht ist weggeschossen und Aasfresser weisen auf eine Leiche hin. Wenn ein Forensiker im Mittelpunkt steht, muss er ja was zum Untersuchen finden.

Sterben Tiere oder Kinder?

Nein.

Wie hoch ist der Love-Factor?

Vorhanden und im Lauf der Handlung wird er sogar stärker. Immerhin ist ein Liebespaar in den Backwaters verschwunden und zudem verliebt sich David Hunter.

Welche Themen kommen im Thriller vor?

Hier geht es viel um Verheimlichen, um Scham, um Fremdgehen und die erste Liebe. Aber auch um missgünstige Nachbarn und geplatzte Träume. Und um das langsame Anbahnen einer Romanze.

Wie hat mir der Thriller gefallen?

In der ersten Hälfte hätte ich den Thriller sicher zur Seite gelegt, hätte ich ihn mir nicht als Hörbuch vorlesen lassen. Aber ich höre so gerne die Stimme von Johannes Steck, so dass ich durchgehalten habe. In der zweiten Hälfte nahm die Handlung dann endlich Fahrt auf und zum Ende hin war ich total gespannt auf die Auflösung, die Simon Beckett sehr stimmig und mit interessanten Wendungen gelungen ist. Die zwei Cliffhanger ganz zum Ende des Buchs hätte ich jetzt nicht gebraucht, aber geschenkt.

Die Art, wie Simon Beckett seine Protagonisten zeichnet und sein Hang zur Romantik macht mir den Autor sympathisch, aber die Handlung hätte ich mir packender gewünscht.

Insgesamt vergebe ich daher knappe 3 Mimis, die der Thriller aber wirklich nur erreicht, weil das Hörbuch so gut gelesen ist. Schade. Ich habe die ersten Bände der Reihe so verschlungen, aber die Faszination aufrecht zu halten ist wohl zu schwer.

Informationen zum Buch

Simon Beckett „Totenfang“
aus dem Englischen von Sabine Längsfeld und Katen Witthuhn
ET: 14.10.2016

Hardcover, 560 Seiten, €22,95
Wunderlich

Ungekürztes Hörbuch, 15 Std und 47 Min, €23,95
Gelesen von Johannes Steck
audible.de

About the author:

. Follow him on Twitter / Facebook.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.