Thriller-Steckbrief zu „Boy in the Park“ von A. J. Grayson

A. J. Grayson, Thriller, Roman, Spannung, Psychologie, Psychothriller, krimimimi, Boy in the Park, Psychische Abgründe

Kurz & knapp: Worum geht es?

Dylan verbringt jede Mittagspause in einem Park in San Francisco und sieht dort täglich den gleichen kleinen Jungen spielen. Obwohl die beiden nie miteinander gesprochen haben, ist er sehr beunruhigt, als der Junge eines Tages nicht erscheint. Dylan geht zur Polizei, doch dort kann man ihm nicht helfen. Also macht er sich selbst auf die Suche nach dem Kind, aber je näher er ihm zu kommen scheint, desto stärker werden seine Alpträume. Ist er einem Mord auf der Spur?

Wer ist der interessanteste Protagonist?

In diesem Buch tauchen einige Typen auf, die mir Rätsel aufgegeben haben, aber letztlich ist es doch Dylan. Er lebt zurückgezogen und hat doch viel Empathie für den kleinen Jungen. Er wagt eine Suche nach diesem Kind, obwohl er es nicht kennt. Handelt er sehr moralisch oder fragwürdig? Wer er wirklich ist, ist die große Frage dieses Romans.

Ist der Thriller Teil einer Reihe?

Soweit ich weiß, nicht. Allerdings ist laut Angabe des Verlags der Name des Autors ein Pseudonym und wer weiß, ob er nicht unter anderem Namen schon ähnliche Romane geschrieben hat, die ich nur nicht kenne.

Wie blutig/eklig ist dieser Thriller?

Körperlich recht wenig. Der Junge ist verletzt und deshalb ist Dylan so beunruhigt über sein Verschwinden. Aber viel mehr körperliche Schäden abgesehen von Schlägereien etc gibt es nicht in der Geschichte. Allerdings kommt psychologische Gewalt dazu – in Form von Fantasien und tja, vielleicht sogar für Dylan auch real.

Sterben Tiere oder Kinder?

Nein, aber ein Kind und seine Mutter werden misshandelt.

Wie hoch ist der Love-Factor?

Sehr gering. Die Eltern des verschwundenen Jungen können sich kaum an gute Zeiten miteinander erinnern und sonst gibt es keine Beziehungen, die einen romantischen Charakter haben könnten.

Mein Lieblingssatz aus dem Thriller

„Nächtliche Wälder sind wie eine Welt unter einer Decke.“ Denn Dylans Welt im Kopf ist auch wie eine dunkle, eigene Welt.

Welche Themen kommen im Thriller vor?

Psychologie, Psychologie und nochmal Psychologie. Menschliche Abgründe, Sadismus, Angst, Hilflosigkeit und die Frage, was Realität und was Illusion ist.

Wie hat mir der Thriller gefallen?

Die Handlung entwickelt sich nur langsam und dies wird durch das bedächtige Vorlesen von David Nathan noch betont. Dies passt allerdings perfekt zur Handlung, da ich als Leser bzw Hörer das Gefühl habe, quasi im Kopf von Dylan zu sitzen und alles in Echtzeit zu erleben.
Mit fortschreitender Handlung kamen nach und nach mehr Protagonisten dazu und ich hatte alle möglichen Konstrukte im Kopf, wie diese Typen miteinander in Beziehung stehen könnten. Der Aspekt hat mir sehr gut gefallen und mein Knobeln war sogar ab der Mitte des Buchs erfolgreich. Aus psychologischer Sicht ist dieser Roman besonders, intensiv, bewegend und das hat bei mir auch Spannung aufgebaut. Die langsam voranschreitende Handlung dagegen erschien mir manches Mal langatmig.
Insgesamt vergebe ich daher 3 von möglichen 5 Mimis, allerdings mit Sternchen für die ausgezeichnete Leseleistung von David Nathan.

 

Informationen zum Buch

A. J. Grayson „Boy in the Park – Wem kannst du trauen?“
aus dem Englischen von Karl-Heinz Ebnet
ET: 01.08.2016

Klappenbroschur, 368 Seiten, €14,99
Droemer TB

Ungekürztes Hörbuch, 8 Std und 33 Min, €20,95
Gelesen von David Nathan
audible.de

 

About the author:

. Follow him on Twitter / Facebook.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.