Krimi-Steckbrief zu „Stille Wasser“ von Angélique Mundt

Angelique Mundt, Stille Wasser, Hamburg, Elbe, Schiff, Kreuzfahrtschiff, Bombendrohung, Kokain, Menschenhandel, Prostitution, Zoll, Psychologie, KIT, Kriseninterventionsteam, Krimi, Kriminalroman, Liebeskasper, Krimimimi, Moderation, Kriminacht, Frankfurt, Haus des Buches, 2017, Buchmesse, Premiere, Speicherstadtmuseum, Lesung

Kurz & knapp: Worum geht es?

Bombendrohung auf einem Kreuzfahrtschiff im Hamburger Hafen. Alle Besucher müssen evakuiert werden und neben der Polizei wird auch die Psychologin Tessa Ravens gerufen. Überrascht entdeckt Tessa unter den aufgeregten Besuchern des Schiffs einen ihrer Patienten. Und die Polizei findet zwar keine Bombe, aber eine Tote und neben ihr einen roten Rucksack mit 2kg Kokain. Genau die Menge an Kokain fehlt im Zollfahndungsamt. Schnell kommen die Polizisten einem Zöllner auf die Spur, der die beschlagnahmten Drogen beiseite geschafft und auf dem Schiff deponiert hat. Aber warum?

Zum sind drei rumänische Frauen vom Bordpersonal verschwunden, samt ihrer Pässe. Nur durch die Kombination von polizeilicher Ermittlungsarbeit und Ravens psychologischem Gespür können die Zusammenhänge gelüftet werden.

Ist der Krimi Teil einer Reihe?

Ja, dies ist der dritte Band um die Psychologin Tessa Ravens und den Hauptkommissar Torben Koster. Inzwischen sind die beiden ein paar. Wer wissen will, wie alles begann, fängt am besten von vorne mit „Nacht ohne Angst“ an und liest danach „Denn es wird kein Morgen geben„.

Die Hauptermittler in einem Satz

Tessa Ravens ist eine umsichtige, emphatische Psychologin, die ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes arbeitet. Sie ist seit 8 Monaten mit Hauptkommissar Tobias Koster liiert, der einfach ein gründlicher Polizeibeamter ohne besondere Macken oder psychische Störungen ist.

Wie blutig/eklig ist dieser Krimi?

Quasi gar nicht, wenn man von der Tatsache absieht, dass es eine Tote gibt. Aber die hat kaum Blut verloren und auch sonst geht es viel mehr um die Hintergründe und zwischenmenschlichen Beziehungen als um physische Gewalt.

Sterben Tiere oder Kinder?

Nein.

Wie hoch ist der Love-Factor?

Recht hoch. Zum einen sind Tessa und Tobias recht frisch zusammen und sehr bedacht darauf, dass Ihre Liebe trotz den beruflichen Belastungen wachsen kann. Zum anderen ist da der ältere Patient von Tessa, der mit seiner Frau so lange verheiratet ist, dass die beiden regelrecht aneinander gewachsen sind. Und nicht zuletzt ist auch der beschuldigte Zöllner bis über beide Ohren verliebt.

Mein Lieblingssatz aus dem Krimi

„Ein Mensch ließ  sich nicht lesen wie ein Buch.“ Das trifft ja immer zu, aber ganz besonders bei der Suche nach Motiven.

Welche Themen kommen im Krimi vor?

Hauptsächlich geht es um Emotionen und zwischenmenschliche Beziehungen. Was geht in einem Polizisten vor, der aus Notwehr schießt? Was in einer Prostituierten, die frei von allem sein will? Was in einem Zöllner, der für seine große Liebe straffällig wird? Und nebenbei bekommt man einen Einblick in Polizeiarbeit, denn die Autorin sagt, sie hat sich fast immer an ihren realen Erlebnissen orientiert.

Was hat mir am Krimi gefallen?

Das Besondere an diesem Krimi ist, dass er einen Insiderblick auf Polizeiarbeit erlaubt und mit viel Menschenkenntnis in die Gedanken und Seelen der Beteiligten schaut. Dabei bekommen wir als Leser einen Eindruck davon, wie die beteiligten Ermittler und Helfer mit ihrem alltäglichen Grauen gut umgehen können. Ein unblutiger Mix aus Spannung und Emotionen, gepaart mit ein paar Hinweisen auf verborgene Hamburger Ecken.

Wann und wo finden die Lesungen statt?

Die Premierenlesung habe ich bereits ein paar Tage vor dem offiziellen Erscheinungstermin des Buches moderiert. Und zwar am 5. Oktober, stilecht während einer Hafenrundfahrt auf der Elbe. Außerdem ist dieser Krimi einer von acht, den ich samt Autoren am 13. Oktober während der Kriminacht im Haus des Buches in Frankfurt vorstelle. Und da aller guten Dinge drei sind, moderiere ich am 27. Oktober noch eine Lesung im Speicherstadtmuseum, bei der wir dem Publikum neben „Stille Wasser“ auch „Erste Hilfe für die Seele“ näher bringen.

Informationen zum Buch

Angelique Mundt „Stille Wasser“
ET: 09.10.2017

Taschenbuch, 352 Seiten, €10,-
btb

About the author:

. Follow him on Twitter / Facebook.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.