Krimi-Steckbrief zu „Sechs mal zwei“ von Arne Dahl

Arne Dahl, Schweden, Krimi, Schwedenkrimi, Thriller, Ermittlerduo, Sam Berger, Molly Blom, Lappland, Schnee, Eis, Serienmörder, Falsche Fährte, Misstrauen, Outlaws, Serie, 5 Mimis, Psycho, Blog, Krimimimi, Moderation, Krimifestival, Lüneburg, Lünebuch, Filmpalast, Sechs mal zwei

Kurz & knapp: Worum geht es?

Die Polizistin Rosenkvist bekommt einen Brief mit Anspielungen auf ihren ersten Fall. Hat sie damals mit Kollege Sam Berger etwa nicht den richtigen Täter verhaftet? Offiziell will die Polizei keine neuen Ermittlungen aufnehmen, also kontaktiert Rosenkvist direkt Sam Berger. Der ist allerdings nicht mehr bei der Polizei und versteckt sich mit Molly Blom in Lappland. Blom ist eine ehemalige Undercover-Agentin, und gemeinsam besuchen sie die Briefschreiberin. Dabei geschieht einiges schief und sie finden immer mehr Spuren, die auf einen Serienmörder hinweisen, der seit damals bis heute aktiv ist.

Aber nicht nur die Ermittlungen finden verdeckt statt. Blom scheint etwas vor Berger zu verbergen. Kann er ihr wirklich vertrauen?

Ist der Krimi Teil einer Reihe?

Ja, dies ist der zweite Band um das Ermittlerduo Sam Berger und Molly Blom. Der erste heißt „Sieben minus eins“ und obwohl „Sechs mal zwei“ auch einzeln ein guter Krimi ist, erschließt sich sein volles Potential erst, wenn man den Vorgängerband auch gelesen hat.

Die Hauptermittler in einem Satz

Sam Berger und Molly Blom haben beide wenige soziale Bindungen und sind beide mutige, wahrheitssuchende Ermittler. Aber beide haben auch ihre Geheimnisse und so müssen sie sich aufeinander verlassen, obwohl sie einander nicht immer trauen.

Wie blutig/eklig ist dieser Krimi?

Es gibt schon einige gewalttätige Szenen. Aber selten ist die Gewalt selbst dargestellt, sondern meist dessen Folgen, wie z. B. eine Unmenge Blut auf dem Boden.

Sterben Tiere oder Kinder?

Ja, ein paar Kinder sind dabei.

Wie hoch ist der Love-Factor?

Gering. Ein gesundes Familienleben pflegt nur Kommissarin Rosenkvist, sonstige Gefühle der Zuneigung werden auf eher ungewöhnliche Art gezeigt und ausgelegt.

Mein Lieblingssatz aus dem Krimi

„In Lappland hat die Beschreibung „in der Nähe“ nichts mit unmittelbarer Nachbarschaft zu tun. Im Gegenteil, sie steht für eine gehörige Portion Ironie.“

Welche Themen kommen im Krimi vor?

Dieser Krimi taucht tief in Motive und zwischenmenschliche Konstellationen ein und er legt eine Menge Fährten aus, auch ein paar falsche. Das alles ist so fesselnd, dass gar kein Raum für andere Themen als die ewig Großen wie Liebe, Rache, Vertrauen etc. bleibt.

Was hat mir am Krimi gefallen?

Diese Handlung hat so viele Details, Andeutungen und Wendungen, dass er gerade zu Anfang Konzentration und Aufmerksamkeit erfordert beim Lesen. Und dann entfaltet er eine starke Sogwirkung, in der ich mich mehrfach auf Glatteis hab führen lassen. Das liebe ich ja, mittnobeln zu können, dabei von einer Spannung in die nächste zu taumeln und am Ende trotzdem noch offene Fragen zu haben.

Wann und wo fand die Lesung statt?

Am 24. Oktober 2017 war Arne Dahl im Filmpalast Lüneburg, die Textstellen der deutschen Übersetzung hat Roland Jankowsky gelesen. Und das ganze wurde wunderbar organisiert von der Buchhandlung Lünebuch im Rahmen des jährlichen Lüneburger Krimifestivals.

Informationen zum Buch

Arne Dahl „Sechs mal zwei“
aus dem Schwedischen von Kerstin Schöps
ET: 01.09.2017

Klappenbroschur, 400 Seiten, €16,99
Piper

About the author:

. Follow him on Twitter / Facebook.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.