Krimi-Steckbrief zu „History of Murder“ von William Shaw

William Shaw, Krimimimi, History of Murder, Krimi, 4 Mimis, UK, Britain, Grossbritannien, Folter, Krieg, Kolonie, Torzer, Breen, Serie, 1960

Kurz & knapp: Worum geht es?

Sergeant Breen wurde im Dienst angeschossen und will sich auf dem Land von seiner ehemaligen Kollegin Tozer gesund pflegen lassen. Aber die Stimmung ist gedrückt, denn die Familie leidet noch darunter, dass Tozers Schwester vor fünf Jahren zu Tode gefoltert und der Täter nie gefunden wurde. Breen ist eh langweilig, arbeitet sich durch die Polizeiunterlagen von damals und nimmt kurzerhand eigene Ermittlungen auf. Brenzlig wird’s, als einer seiner Kollegen bei der Londoner Met ermordet wird und das nach genau der gleichen Methode wie Tozers Schwester. Warum jetzt? Und was verbindet die Opfer? Ist noch jemand gefährdet?

Ist der Krimi Teil einer Reihe?

Ja, dies ist der dritte Band einer Reihe um das Ermittlerduo Helen Tozer und Cathal Breen. Sie spielen alle in London, in den 60er Jahren und im Juli 2017 erscheint der vierte Band. Ich empfehle, von vorne zu beginnen, also mit „Abbey Road Murder Song“.

Wie blutig/eklig ist dieser Krimi?

Gut 300 Seiten kommt bis auf die Schilderung des Todes von Tozers Schwester wenig Brutales vor, aber dann legt Shaw richtig los und was dann kommt, ist nichts für Zartbesaitete.

Der Hauptermittler in einem Satz

Cathal Breen ist ein konservativer, bescheiden lebender Polizist, der in Helen Turzer verliebt ist. Helen Turzer ist eigensinnig, unkonventionell und stößt andere schnell vor den Kopf. Obwohl die beiden unterschiedlicher kaum sein könnten, wissen sie inzwischen, was sie aneinander haben.

Sterben Tiere oder Kinder?

Tiere nicht, aber ein 17jähriger Teenager und in der Rückblende wird auch Gewalt an Kindern beschrieben.

Wie hoch ist der Love-Factor?

Fast ständig vorhanden, aber dezent, denn Breen braucht eine Weile, sich einzugestehen, dass er in Turzer verliebt ist und als er es tut, weist sie seine Avancen meist ab. Ähnlich geht es Breens Freund und Kollegen Carmichael, der sich zudem sehr ungeschickt anstellt.

Welche Themen kommen im Krimi vor?

Es geht um Seilschaften, echte und falsche Freundschaften, das Leid einen geliebten Menschen verloren zu haben, gezieltes Nicht-Wissen-Wollen, korrupte Polizisten, allglatte Politiker und das nicht wahr sein kann, was nicht in der Zeitung steht. Oder doch?

Wie hat mir der Krimi gefallen?

Wie in den vorigen beiden Bänden ist die Atmosphäre der damaligen Zeit so genau eingefangen, dass ich beim Lesen den Film dazu vor Augen hatte. Und wie man sich diese Zeit so vorstellt, geht tatsächlich vieles im Krimi recht langsam voran. Mein einziger kleiner Kritikpunkt ist daher, dass die Ermittlungen im Fall erst nach einer ganzen Weile Fahrt aufnehmen.

Ansonsten bin ich wieder einmal begeistert. Von den Protagonisten, den Beziehungen untereinander, den Details, die sich im Lauf der Handlung schlüssig ineinander fügen und dem für mich unerwarteten Motiv der Morde. Gerade das Motiv hat Shaw so ausführlich beschrieben, dass ich nachgucken musste, ob all das tatsächlich geschehen ist. Ich vergebe daher satte 4 von 5 Mimis und freu mich jetzt schon auf den nächsten Fall für Breen & Tozer.

Informationen zum Buch

William Shaw „History of Murder“
aus dem Englischen von Conny Lösch
ET: 08.08.2016

Klappenbroschur, 463 Seiten, €14,99
suhrkamp nova

About the author:

. Follow him on Twitter / Facebook.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.