Krimi-Steckbrief zu „Beton Rouge“ von Simone Buchholz

Beton Rouge, Simone Buchholz, Hamburg, St. Pauli, Verlag, Manager, Käfig, Chestity Riley, Krimi, 5 Mimis, Krimimimi, Freunde, Staatsanwältin, Moderation, Büchereck Niendorf Nord

Kurz & knapp: Worum geht es?

Die Staatsanwältin Chas Riley wird zu einem potentiell brisanten Fall gerufen. Der Personalleiter des größten Verlags Hamburgs wurde morgens vor dem Haupteingang des Verlags nackt und zerschunden in einem Käfig abgestellt. Das riecht nach Rache, vielleicht von Mitarbeitern, die unter dem Sparzwang leiden? Als dann einem weiteren Manager das gleiche widerfährt, kommen Riley und ihr Team darauf, dass die Opfer als Jugendliche das gleiche Internat besucht haben. Bei einem Besuch des Internats wird klar, dass die Manager von heute damals nicht zimperlich mit Schwachen umgingen und so ergibt sich noch ein weiterer Grund zur Rache. Und der Verdacht, dass es bald auch den Dritten im Bunde erwischt.

Ist der Krimi Teil einer Reihe?

Ja, dies ist bereits der siebente Band um die Staatsanwältin Chastity Riley. Die vorigen Bände heissen „Revolverherz„, „Knastpralinen„, „Schwedenbitter„, „Eisnattern„, „Bullenpeitsche“ und „Blaue Nacht„.

Wie blutig/eklig ist dieser Krimi?

So gut wie gar nicht, wenn man sich die erwähnten Misshandlungen nicht selbst detailliert im Kopf ausmalt.

Der Hauptermittler in einem Satz

Chas Riley ist benimmt sich wie ein harter Typ aus einem Western. Aber sie gibt auch zu, schnell verunsichert zu sein, reagiert auf Schwierigkeiten mit Alkohol und Zigaretten. Und Ungerechtigkeiten kann sie nicht ausstehen.

Sterben Tiere oder Kinder?

Nein.

Wie hoch ist der Love-Factor?

Im Rückblick recht hoch, aber erstaunlicherweise hat es mich beim Lesen nicht gestört. Vielleicht liegt es daran, dass mehr Liebe zerbricht als entsteht und das ja irgendwie zu einem Krimi passt. Aber das ist sehr traurig, wenn einem wie mir die Riley und ihre Gang ans Herz gewachsen ist.

Mein Lieblingssatz aus dem Krimi

„Du kannst dir nicht aussuchen, ob du verletzt wirst oder nicht. Aber du kannst ein bisschen mitbestimmen, von wem.“

Welche Themen kommen im Krimi vor?

Die Atmosphäre von St. Pauli in Hamburg, Filz in der Manageretage von Verlagen, dass Machtmenschen schon als Kinder unerträglich waren und dass der Wunsch nach Kindern Beziehungen durcheinander wirbeln können.

Was hat mir am Krimi gefallen?

Die Krimi-Handlung ist mit einer ordentlichen Prise Gesellschaftskritik gewürzt und die Facetten von Riley zu entdecken ist genau so spannend wie die Ermittlungen. Bei all der Spannung hat mich zudem genau so in den Bann gezogen, was Riley und ihren langjährigen Freunden geschieht, denn bei fast allen gerät die Welt ins Wanken. Und wie immer fängt die Autorin Stimmungen und Situationen in pointierten Worten ein, die mir auf der Zunge zergehen.

Wer den Sound nicht allein im eigenen Kopf erzeugen möchte, dem lege ich das Hörbuch ans Herz. Sandra Borgmann trifft genau den lakonischen, leicht schnodderigen Ton, der den Text zum Kopfkino werden lässt. Anschalten, zuhören und sich darin fallen lassen.

Wann und wo findet die Lesung statt?

Das Büchereck Niendorf Nord ist noch dabei, einen festen Termin zu vereinbaren. Die Lesung wird wohl im Frühjahr 2018 statt finden und ich freue mich heute schon auf die Moderation.

 

Informationen zum Hör-/Buch

Simone Buchholz „Beton Rouge“
ET: 07.08.2017

Klappenbroschur, 227 Seiten, €14,99
suhrkamp taschenbuch

Ungekürzte Lesung, 5 CDs, 306 Minuten, €14,99
Gelesen von Sandra Borgmann, Achim Buch und Gustav Peter Wöhler
Hörbuch Hamburg

About the author:

. Follow him on Twitter / Facebook.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.