Die März-Kurztipps aus Krimi mit Mimi

Podcast, Krimi mit Mimi, Radio, hr2, Krimi, hr 2 kultur, Rezension, Besprechung, Buchbesprechung, Empfehlung, Buchempfehlung, Thriller, Noir, Krimikomödie, Spannungsroman

Es gibt so viele empfehlenswerte Krimis und Thriller, dass die Sendezeit nicht reicht, alle ausführlich vorzustellen. Daher haben Alf und ich die Rubrik der Kurztipps erfunden. Diesen Monat reichte die Zeit nur für zwei Bücher, aber ich empfehle beide von Herzen.

Der Club“ heißt das Debüt von Takis Würger und dieser Roman ist nicht nur optisch mit seinem gestreiften Leineneinband ein Gewinn, sondern er überzeugt mit einer besonderen Erzählweise. Es geht um Hans, der Zeit seines Lebens ein Außenseiter war. Als Junge hat er seine Eltern verloren und durch seine Zeit im Internat hilft ihm vor allem seine Leidenschaft für’s Boxen. Seine Tante bitte ihn, in Cambridge ein Verbrechen aufzudecken und dafür muss Hans Mitglied in einem elitären Club werden.

Würger erzählt mit viel Gefühl, wie Hans der Drahtseilakt gelingt, als Junge aus einfachen Verhältnissen in der elitären Umgebung Fuss zu fassen. Ob er sich dabei treu bleiben kann? Neben dem Boxen hilft ihm dabei Charlotte, in die Hans sich verliebt, die allerdings auch ein Geheimnis in sich trägt. Wer ist Freund, wer Feind? Kann Hans etwas aufdecken, ohne genau zu wissen, worum es geht?

Informationen zum Buch

Takis Würger „Der Club“
ET: 28.02.2017
Hardcover, 240 Seiten, €22,-
Kein & Aber

Blutroter Tod“ ist der Auftakt einer Krimi-Reihe von Tetsuya Honda, die in Japan äußerst erfolgreich ist. Zwei Leichen werden in kurzem Abstand voneinander in Tokio gefunden, die beide auf die gleiche Weise grausam zugerichtet sind. Kommissarin Reiko Himekawa findet nach etlichen Recherchen heraus: Das einzige, was der Verkäufer von Büroausstattungen und der Mitarbeiter einer Kreativagentur miteinander verbindet, ist eine mysteriöse Verabredung an jedem zweiten Sonntag im Monat, über die niemand in ihrem Bekanntenkreis etwas weiß.

Himekawa kämpft sich nicht nur durch das Ungewisse, sondern hat sich auch gegen interne Konkurrenz bei der Polizei und gesellschaftliche Erwartungen an ihre Heiratswilligkeit durchzusetzen und das gelingt ihr mit Hartnäckigkeit, Kreativität und Intuition, wobei sie natürlich auch mal in ein Fettnäpfchen tritt. Der Einblick in die strenge Hierarchie und für uns fremde Ermittlungsmethoden der Tokioter Polizei ist mehr als interessant und lässt darüber hinweg schauen, dass die Protagonisten an Vielschichtigkeit noch zulegen können. Ein vielversprechender Beginn, der Lust auf die Nachfolge-Krimis macht.

Informationen zum Buch

Tetsuya Honda „Blutroter Tod“
ET: 24.11.2016
Taschenbuch, 416 Seiten, €9,99
Fischer

Viel Vergnügen!

PS: Das Bild zum Podcast wurde designed von © Julia Graff, Stuttgart http://www.juliagraff.de. Danke!

About the author:

. Follow him on Twitter / Facebook.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.