Die Februar-Kurztipps aus Krimi mit Mimi

Podcast, Krimi mit Mimi, Radio, hr2, Krimi, hr 2 kultur, Thriller, Noir, Krimikomödie

Wir lieben nicht nur Krimis und Thriller, sondern Spannungsliteratur überhaupt. Und um Euch möglichst viel Gutes aus diesem Bereich empfehlen zu können, deshalb haben Alf und ich im Februar noch drei weitere Bücher vorgestellt. In weniger als sieben Minuten könnt Ihr Euch von den folgenden Romanen einen ersten Eindruck verschaffen:

James Lee Burke schreibt seit den 80er Jahren Kriminalromane und das so erfolgreich, dass einer seiner Romane sogar mal für den Pulitzer-Preis nominiert war. Nun gut, diesen Preis hat er nicht bekommen, aber dafür jede Menge anderer. Und er hat sich eine große Schar Fans erschrieben. Am bekanntesten ist sicher die Dave-Robicheaux-Reihe, aber die Hackberry-Holland-Reihe gefällt mir ebenfalls sehr gut. Diese ist mit drei Bänden klein, aber fein und im Herbst 2015 ist der dritte und bisher letzte Band mit dem Titel „Glut und Asche“ auf deutsch erschienen. Burke entführt uns in die Wüste, in der eigene Gesetze gelten. Und es gibt Sheriff Holland, der seinem eigenen moralischen Kompass folgt, um Recht und Ordnung durchzusetzen. Burke beschreibt Landschaft, Stimmungen und Protagonisten so detailliert, dass die Lektüre sich anfühlt wie in einem Film mit Überlänge zu sitzen. Und wenn einen die Handlung nach der letzten Seite ausspuckt, kann man sich nicht vorstellen, dass all dies nicht Teil der eigenen realen Welt sein soll. Burke ist ein Meister, man muss sich nur auf ihn einlassen.

Informationen zum Buch

James Lee Burke „Glut und Asche“
aus dem Amerikanischen von Daniel Müller
ET: 15.09.2015
Paperback, 704 Seiten, €17,99
Heyne Hardcore

Mindestens genau so beeindruckt hat mich „In den Straßen die Wut“ von Ryan Gattis. Der Autor lässt uns Leer dabei sein, mitten in den Krawallen von 1992 in L.A., direkt nachdem Rodney King von Polizisten misshandelt und der Freispruch für die Polizisten bekannt wurde. Tag für Tag nimmt uns Gattis mit durch die Straßen, immer ganz dicht dran an seinen Protagonisten. Wie erlebten Kleinkriminelle diese sechs Tage, als L.A. sich im Ausnahmezustand befand? Was haben Feuerwehrmänner, Krankenschwestern und andere erlebt? Schon fast dokumentarisch und trotzdem mit starker Erzählkunst lässt Gattis uns dabei sein, mittendrin. Ein ganz besonderer Spannungsroman und aus meiner Sicht ein sehr empfehlenswerter.

Informationen zum Buch

Ryan Gattis „In den Straßen die Wut“
aus dem Amerikanischen von Ingo Herzke
ET: 22.01.2016
Paperback, 528 Seiten, €16,99
rororo Polaris

Weder ein Krimi, noch ein Thriller, aber düster und spannend ist „Tomatenrot“ von Daniel Woodrell. Wir haben ihm dem Noir-Genre zugeordnet und das lesen wir ja ebenfalls mit großer Leidenschaft. Ein junger Mann namens Sammy scheint der typische Verlierertyp zu sein. Als er im Vollrausch in einer Villa einbricht, wird er von einem Geschwisterpaar überrascht, die gerne spielen reich zu sein. Die drei tun sich zusammen, gammeln gemeinsam und eines Tages wird einer von ihnen tot in einem Teich gefunden. Woodrell zaubert die düstere Atmosphäre des amerikanischen Westens in die Köpfe und Herzen seiner Leser. Also Vorsicht. Erwarten Sie keine stringente Krimihandlung, aber unterschätzen Sie ihn auch nicht.

Informationen zum Buch

Daniel Woodrell „Tomatenrot“
aus dem Englischen von Peter Torberg
ET: 25.01.2016
Gebunden, 224 Seiten, €20,00
Liebeskind

 

Viel Vergnügen!

 

PS: Das Bild zum Podcast wurde designed von © Julia Graff, Stuttgart http://www.juliagraff.de. Danke!

About the author:

. Follow him on Twitter / Facebook.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.